© 2014 GGS Am Burgberg

Impressum | Datenschutz

Schulleitung
Jutta Mauczok, Schulleiterin
Ute Püll, kommissarische Konrektorin

 

GGS Am Burgberg
Kirchstraße 27, 41849 Wassenberg

Telefon: 02432 / 3521
info@ggs-wassenberg.de

Begaben

Die GGS Am Burgberg ist Mitglied des Netzwerkes Zukunftsschulen NRW (Lernkultur und inidviduelle Förderung).

Seit dem Schuljahr 2008/2009 besteht eine Kooperation mit der Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg. Ausgewählte besonders begabte Kinder unserer Schule haben die Gelegenheit, an Projekten des (naturwissenschaftlichen) Unterrichts der Gesamtschule teilzunehmen.

Grundlagen der Begabungsförderung

Laut dem Harvard-Psychologen Howard Gardner (1983) gibt es DIE Begabung nicht, sondern es gibt individuelle Begabungsprofile. Ein Intelligenztest kann nicht erfassen, wie ein Mensch denkt und lernt. Jeder Mensch aber denkt individuell und nimmt individuell wahr. Er hat ein einzigartiges Intelligenzprofil. Um das zu erkennen, sind längere Beobachtungen erforderlich. Jedes Intelligenzprofil muss individuell interpretiert werden. Und das hat Auswirkungen auf Unterricht und Förderung. Begabungsförderung ist Bestandteil der individuellen Förderung und viele Erkenntnisse aus der Begabungsförderung lassen sich auf die Förderung nicht so begabter Kinder übertragen. Daher ist individuelle Förderung in der Konzeption der GGS Am Burgberg gleichgesetzt mit dem Gemeinsamen Lernen.

Erkennen und fordern

Die Entdeckung besonders begabter Kinder basiert zum einen auf den genauen Beobachtungen des Klassen- oder Fachlehrers, zum anderen aber in besonderer Weise auf den Checklisten zur Erkennung besonders begabter Kinder. 

Möglichkeiten der Differenzierung

Enrichment: Lernangebote, die den Lehrplan anreichern bzw. den Inhalt vertiefen (Bearbeitung eines selbstgewählten Projekts; zusätzliche Herausforderungen: einzeln, in Gruppen, innerhalb und außerhalb der Klasse, Wettbewerbe, AGs, außerschulische Angebote; zusätzliche bzw. andere Angebote während der Unterrichtszeit)

Akzeleration: Der Lehrplan, oder Teile davon beginnen früher oder werden schneller durchlaufen.

Grouping: Gruppen besonders begabter Kinder werden stundenweise zusammengefasst in äußerer Differenzierung.

Drehtürmodell: Klassenwechsel einzelner Kinder für bestimmte Stunden und Fächer

Selbstlernzentrum

Einmal wöchentlich haben besonders begabte Kinder jeder Klasse (in Klasse 1 ab dem zweiten Schulhalbjahr) die Möglichkeit, im Selbstlernzentrum (SLZ) unserer Schule zu arbeiten.

Im Selbstlernzentrum der GGS Am Burgberg arbeiten und lernen Kinder aller Jahrgangsstufen gemäß ihren eigenen Stärken und in ihrem individuellen Arbeitstempo an selbst gewählten Themen oder arbeiten in einer Experimentiergruppe. Im SLZ tragen die Kinder Informationen zusammen, bearbeiten diese und bereiten die Präsentation ihres Themas oder Experimentes vor. In der Experimentiergruppe arbeiten die Kinder in Kleingruppen von maximal vier Kindern zusammen.